Navigation
Malteser Berufsfachschule für Pflegekräfte

Altenpfleger/in

Der Praxisbezug sichert den Erfolg der Ausbildung

Ziel und Inhalte:
Ziel der Ausbildung ist es, die Teilnehmer zur selbständigen, eigenverantwortlichen und ganzheitlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen zu befähigen.

Die Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Blöcke.
In insgesamt 2.400 Unterrichtsstunden werden Sie innerhalb der drei Jahre theoretisch und fachpraktisch auf die spätere Tätigkeit vorbereitet. Die Ausbildungsinhalte für den Unterricht ergeben sich aus der Stundentafel der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Die Vermittlung der Lehrinhalte ist auf die konkreten beruflichen Aufgaben und Handlungsabläufe in der Altenpflege ausgerichtet. Deshalb definieren sich die Ausbildungsinhalte nicht mehr über Fächer sondern über in Summe 15 Lernfelder. Dabei ermöglichen die Lernfelder einen fächerintegrativen Unterricht. Dieser berufsbezogene Lernbereich wird ergänzt um einen 300 Unterrichtsstunden umfassenden berufsübergeifenden Lernbereich mit den Fächern Deutsch, Politik, Englisch und Religion oder Ethik.
Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil.
Die praktische Ausbildung (2.500 Std.) beinhaltet einen stationären, einen teilstationären sowie einen ambulanten und gerontopsychiatrischen Teil. Diese Praxiseinsätze im Rahmen der Ausbildung werden von der Fachschule geplant und von Praxisanleitern begleitet.

Foto: Martin Klindtworth - fotomartinklindtworth.de

Die Ausbildung umfasst:

  • 2.400 Theoriestunden
    (Unterrichtseinheiten á 45 Minuten)
  • 2.500 Praxisstunden
    (Zeitstunden)

Zugangsvoraussetzungen:

  • In die berufsqualifizierende Berufsfachschule kann, soweit in den folgenden Absätzen nichts Abweichendes bestimmt ist, aufgenommen werden, wer den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Bildungsstand besitzt.
  • In die Berufsfachschule - Altenpflege - kann auch aufgenommen werden, wer:
  1. über eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, verfügt,
  2. die Abschlussprüfung an der Berufsfachschule - Altenpflegehilfe - bestanden hat oder
  3. die Berufsausbildung zur Krankenpflegehelferin oder zum Krankenpflegehelfer erfolgreich abgeschlossen hat.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Kosten: Das Schulgeld wird derzeit vom Land Niedersachsen getragen.

Umschulung:
Die Ausbildung kann auch als Umschulung durchlaufen werden. Entsprechende Förderungen werden von der Agentur für Arbeit, den Landkreisen und Rentenversicherungsträgern sowie anderen zuständigen Ämtern durchgeführt.

Termine: nächster Ausbildungsbeginn ab 24.07.2018

Weitere Informationen

Förderung

Die Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit oder anderer Ämter ist möglich.

Beratung:

Jaqueline Haase
Dienststellenleiterin
Tel. (05527) 989260
E-Mail senden